E-Laden in Vlotho: Noch bis 1. November 2021 kostenfrei

Stadtwerke Vlotho führen an ihren Ladesäulen ein Abrechnungssystem ein

Ob am Sommerfelder Platz, am Vlothoer Rathaus, an der Autobahnkirche Exter oder am Europa-Eck in Uffeln: Seitdem die Stadtwerke Vlotho im Jahr 2016 die erste öffentliche Ladesäule in Vlotho installiert haben, konnte der ökologische VlothoStrom dort kostenfrei geladen werden. Doch zum 1. November 2021 wird sich dies ändern: Dann wird das Laden an den öffentlichen Stadtwerke-Säulen berechnet.

„Fünf Jahre lang war das VlothoStrom-Laden bei uns in der Weserstadt kostenfrei“, berichtet Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Adam. „Damit wollten wir ein Zeichen für den Klimaschutz setzen und die E-Mobilität in Vlotho vorantreiben. Dieses Ziel haben wir erreicht.“

Denn inzwischen sind E-Fahrzeuge längst im Alltag der Deutschen angekommen. Und mit den rasch zunehmenden Zulassungen steigt der Bedarf an Ladestrom immens – auch in der Weserstadt sind die Ladesäulen der Stadtwerke oft belegt.

Um im Bereich der E-Mobilität weiterhin wirtschaftlich zu handeln, führen die Stadtwerke Vlotho nun ein Abrechnungssystem an ihren Ladesäulen ein. Das Bezahlen des Ladevorganges erfolgt dann bequem per Smartphone über die gängigen Ladenetz-Apps.

„Wir bieten den E-Mobilisten in Vlotho faire Konditionen“, erklärt Bernd Adam. „An unseren Ladesäulen kann so weiterhin schnell und gezielt mit einer Leistung von je 22 kW VlothoStrom geladen werden.“